Junge Wolfsforscher auf Spurensuche

Nach über 150 Jahren ist der Wolf seit geraumer Zeit wieder im Landkreis Ostprignitz-Ruppin beheimatet. Gesehen hat ihn bisher noch niemand, aber Spuren hat er hinterlassen, ging in die Fotofalle, und einige Male hat der Graupelz auch schon durch Risse für Unruhe unter Jägern und Tierhaltern gesorgt. Aber ob Wölfe in Deutschland tatsächlich überleben können, steht noch nicht fest. Sie sind vielen Gefahren ausgesetzt, vor allem durch illegale Abschüsse und Straßennetze, die ihren Lebensraum durchschneiden.
Gemeinsam mit Journalisten und Naturschützern von FÖN e.V. erkundeten Schülerinnen und Schüler aus Neuruppin und Umgebung im Juni 2012 die aktuelle Wolfslage in ihrem Heimatkreis, sahen Filme über Wölfe in freier Natur in Deutschland, informierten sich im Tierpark Kunsterspring über die Aufzucht und Haltung von Wölfen in Gehegen und unternahmen mit dem Wolfsbeauftragten Robert Franck eine Exkursion ins „Wolfsland“ in die Ruppiner Heide.

Fotoserie (Dokumentation)