26. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
Sonnabend, 10. Juni 2017, mit dem Biologen Gunter Martin zum Südwestfriedhof Stahnsdorf
Die 1909 eröffnete kunst- und kulturhistorisch bedeutsame Friedhofsanlage ist eine der größten europaweit. Sie gilt wegen ihres Waldcharakters, der Vielzahl historisch wertvoller Grabmäler und Bauwerke als eines der wichtigsten Park- und Landschaftsdenkmäler im Berliner Großraum.
Auch landschaftlich zählt die Stahnsdorfer Nekropole zu den attraktivsten ihrer Art. Das Areal umfasst rund 200.000 Bäume, unzählige seltene Gräser, Büsche und Blumen. Einer artenreichen Fauna mit zum Teil bedrohten Tieren wird hier Lebensraum geboten. Zu nennen sind beispielsweise über 40 Brutvogelarten, ferner Säugetiere wie Dachse, Wildschweine, Rehe und Füchse sowie 211 Schmetterlings- und 310 holzbewohnende Insektenarten. Auch vier Arten Fledermäuse leben auf dem Friedhof, vornehmlich in alten Mausoleen und Grüften.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


25. Landschaftsexkursion
des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
Sonnabend, 4. Juni 2016, in die „Gärten der Welt“ Berlin-Marzahn mit dem Biologen Dr. Gottfried Wiedenmann.
Die „Gärten der Welt“ befinden sich in einem Volkspark, der 1987 für die Bewohner der beiden großen Neubausiedlungen Marzahn und Hellersdorf angelegt wurde. Inzwischen sind sie zu einem beliebten Ausflugsort auch für Berlin-Touristen geworden. Neun liebevoll gestaltete Kleinode laden zu gärtnerischer Weltreise durch die Gartenkunst verschiedener Epochen und Kontinente ein. Verbindungen zwischen den weltweiten Garten-Kulturen werden sichtbar und ebenso, wie sehr unsere europäischen „westlichen“ Errungenschaften eigentlich auf „östlichem“ Gedankengut basieren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


24. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am Sonnabend, dem 6. Juni 2015, in den Natur-Park Schöneberger Südgelände.
Dieser heutige Berliner Natur-Park war einst Teil des 1875 errichteten Tempelhofer Rangierbahnhofs. Heute beherbergt das Gelände eine Vielzahl seltener und vom Aussterben bedrohter Tiere und Pflanzen und ist durch die faszinierende Verbindung von Natur, Bahnrelikten und Kunstobjekten geprägt. Der Biologe Dr. Gottfried Wiedenmann begleitet uns bei unserem Spaziergang über das Gelände.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


23. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 24. Mai 2014 mit dem Baumsachverständigen Nicolas A. Klöhn in das Gartendenkmal Glienicker Park

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


22. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 25. Mai 2013 zum Gut Kerkow (Uckermark), Besichtigung des Bio-Betriebs und der Biogasanlage mit dem
Projektanten Martin Krassuski

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


21. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 2. Juni 2012 in das Welzower Tagebaurevier

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


20. Landschaftsexkursion des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 19. Juni 2011 mit Heinrich Hamann (ehem. Stellvertretender Gartendirektor der Stiftung Preußische
Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg) in die Potsdamer Parklandschaft

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


19. Landschaftsexkursion
des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
führte am 29. Mai 2010 nach Cottbus in den Branitzer Park.
Lesung im Besucherzentrum auf dem Branitzer Gutshof: Jurij Koch las aus dem Manuskript seiner Tagebücher

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


18. Landschaftsexkursion
des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 16. Mai 2009 mit Forstwissenschaftler Dr. Michael Luthardt in die nördlichen Teile des Choriner Endmoränenbogens zum Naturdenkmal "Kroneneiche" im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
Lesung im Bahnhof Chorin-Kloster: Ernst Paul Dörfler stellte sein neues Buch „Die Liebe der Vögel“ vor

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


17. Landschaftsexkursion
des Arbeitskreises LITERATUR UM WELT
am 14. Juni 2008 in die Bergbaufolgelandschaft Wanninchen im Naturpark „Niederlausitzer Landrücken“

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.