Unter dem Namen "Literatur und Umwelt" hat der Schriftsteller Reimar Gilsenbach 1981 in seinem Heimatort Brodowin bei Eberswalde die "Brodowiner Gespräche" begründet. Bis 1990 fanden neun Treffen mit Schriftstellern, Künstlern, Wissenschaftlern, Naturschützern und Politikern statt.
Seit 1991, bis 2001 unter Leitung von Lia Pirskawetz, danach von Jutta Schlott, vernetzt der Arbeitskreis LITERATUR UM WELT im FÖN Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e. V. zeitkritische, zukunftsbesorgte und umweltengagierte Schriftsteller und Publizisten aus ganz Deutschland, veranstaltet Lesungen, Landschaftsexkursionen und jährliche Tagungen.
Der Arbeitskreis lädt Autorinnen und Autoren aller literarischen und journalistischen Genres zu Teilnahme und Mitarbeit ein.
Fordern Sie nähere Informationen an.

Holzschnitt: H. D. Gölzenleuchter



Lassen wir die Natur unverändert,
können wir nicht existieren.
Zerstören wir sie, gehen wir zugrunde.
Der schmale, sich verengende Gratweg
zwischen Verändern und Zerstören
wird auf Dauer nur einer Gesellschaft gelingen,
deren Ethik sich im Einssein mit der Natur empfindet.


Reimar Gilsenbach

(1925 – 2001)



Leiterin:



Telefon:
Fax:
e-mail:
 

Jutta Schlott

Franz-Mehring-Straße 30
19053 Schwerin

0385 - 7610541
0385 - 7610543
jutta-schlott@trilithium.de